Allgemein ·EU ·Kultur ·The Greens/EFA

Dessine-moi l’Europe: Roundtables, films and concert

Flagey – Place Sainte Croix – 1050 Bruxelles (Ixelles) PRESENTATION “Let’s redesign Europe” – This will be the theme of Dany Cohn-Bendit’s ‘fresh start’. A fresh start because 2014 will mark the end of an era in which as a MEP, Dany Cohn-Bendit embodied the European dream through his speeches, writings and actions both within… Weiterlesen Dessine-moi l’Europe: Roundtables, films and concert

Share
Allgemein ·Menschenrechte ·The Greens/EFA

Kathryn Bolkovac, Whistleblowerin gegen den Menschenhandel

Whistleblowerin Kathryn Bolkovac http://www.bolkovac.com/ Hier das Interview zum Film, nach wahrer Begebenheit “The Whistleblower” Letzte Woche gab es schon eine Konferenz auch mit unserer Grünen Freundin und MdEP Barbara Lochbihler http://www.greens-efa.eu/at-the-intersection-of-smuggling-and-trafficking-11394.html So wie Snowden eine wichtige Bedeutung als Whistleblower zum Aufdecken des Datenschutzskandals ist, ist Kathryn es mit dem Aufdecken des Menschenhandels durch internationale Organisationen.… Weiterlesen Kathryn Bolkovac, Whistleblowerin gegen den Menschenhandel

Share
Allgemein ·Bündnis 90/Die Grünen ·EGP ·EU ·Soziales ·The Greens/EFA

Mein Eindruck über die Green Primary, gestern in Berlin, und die Sozialpolitik in Europa

Eine kurze, gedankliche Zusammenfassung meines Eindrucks über das Green Primary mit der anschliessenden Fragerunde mit den KandidatInnen zur Europawahl, gestern in Berlin: Es zeigte sich wiederholt, es bleibt eine sehr große Herausforderung den Freiheitsbegriff für EU Bürger richtig zu definieren. Die Freiheit für jeden EU Bürger ist definitiv erst dann erreicht, wenn auch die Bedürftigen… Weiterlesen Mein Eindruck über die Green Primary, gestern in Berlin, und die Sozialpolitik in Europa

Share
Allgemein ·EU ·Menschenrechte ·Sprache ·The Greens/EFA

Unfracked: why shale gas should stay in the ground

REGISTER FOR THE EVENT NOTE: This public conference by the Greens/EFA group will be fully interpreted by International Sign (IS) interpreters in the room. Live Speech to Text will also be projected in the room. PRESENTATION (via Link) There are several myths circulating about the extraction of shale gas, coal bed methane and other unconventional… Weiterlesen Unfracked: why shale gas should stay in the ground

Share
Allgemein ·Behinderung ·Bündnis 90/Die Grünen ·Ecolo ·EU ·Sprache ·The Greens/EFA

Es geht weiter mit barrierefreien Veranstaltungen bei uns europäischen Grünen (IS und Schriftdolmetschung)

Die The Greens/EFA (Die Grünen im Europaparlament) planen im zweiten Halbjahr 2013 zwei weitere Fraktionskonferenzen mit Verdolmetschung in den gesprochenen Sprachen EN, FR, DE, PL und ES, in International Sign sowie Speech-to-Text. Die erste Konferenz mit dem Titel “Unfracked – Why shale gas should stay in the ground” findet am 5. September (9:00-13:00) statt. Hier der… Weiterlesen Es geht weiter mit barrierefreien Veranstaltungen bei uns europäischen Grünen (IS und Schriftdolmetschung)

Share
Allgemein ·EU ·Menschenrechte ·The Greens/EFA ·Video

I’m not for Sale – Respect my privacy (Deutsch)

Die Vorschläge für eine neue EU-Datenschutzverordnung werden derzeit im Europäischen Parlament beraten. Ein harter Kampf zwischen David und Goliath hat begonnen. Zivilgesellschaft und Nichtregierungsorganisationen auf der einen Seite — gegen eine Armee von Lobbyisten und multinationalen Unternehmen auf der anderen Seite.

Der Verhandlungsführer für das Dossier ist Jan Philipp Albrecht — und sein Bericht wird derzeit im Innenausschuss des EU-Parlaments beraten. Andere Ausschüsse und Europaabgeordnete reichen Änderungsanträge ein, hinter denen oft große Unternehmen stecken.

Hier erfahrt ihr mehr darüber, was auf dem Spiel steht
http://www.respect-my-privacy.eu/
https://twitter.com/RespMyPrivacy
https://www.facebook.com/RespectMyPri…

Teilt dieses Video, macht mit bei der Kampagne!

 

Share
Allgemein ·Menschenrechte ·The Greens/EFA ·Umwelt ·Video

Stoppt Fracking und die Schiefergasförderung!

Erdgas wird als effiziente, reichlich vorhandene und CO2-arme Energiequelle gepriesen. Aber eine bestimmte Art der Förderung, das Hydraulic Fracturing – auch ‘fracking’ genannt — erfordert risikoreiche Prozesse, die verheerende Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt haben können. 
Beim Fracking wird ein 2-3 km tiefes Loch in Schiefergestein gebohrt.
Anschließend wird eine toxische Mischung aus Chemikalien, Sand und Wasser unter hohem Druck eingepumpt. Erdgasproduzenten wollen diese Art der Schiefergasförderung auf ganz Europa ausweiten.

Warum sollten wir darüber besorgt sein?

Zunächst benötigt Fracking enorme Mengen an Süßwasser. Ein vollständiger Zyklus verbraucht bis zu 19 Millionen Liter. Das würde ausreichen, um 1000 Europäer ein Jahr lang mit Wasser zu versorgen. Stattdessen verursacht Fracking große Mengen flüssigen Giftmülls. Bei jedem Durchgang werden 80-300 Tonnen giftiger Chemikalien in die Erde gepumpt, darunter flüchtige organische Verbindungen, Weichmacher und Petrochemikalien. Außerdem setzt Fracking natürlich vorkommende radioaktive Elemente und Schwermetalle frei, die so ebenfalls an die Oberfläche gelangen. Einige dieser Substanzen haben gravierende Auswirkungen auf die Gesundheit.

Doch was passiert mit all diesen giftigen, radioaktiven Abfällen?

Ein Teil davon wird vorsätzlich verdampft, obwohl das zur Freisetzung von krebserregenden Stoffen in die Luft führt. Der verbleibende flüssige Abfall wird in Kläranlagen geleitet. Doch die meisten Kläranlagen sind nicht auf die Filterung von Schwermetallen oder radioaktiven Elementen ausgerichtet. Bis zu 80%, also der größte Teil der giftigen Flüssigkeit, verbleiben nach dem Schließen des Bohrlochs im Untergrund. Leckagen, Verunreinigungen und technisches oder menschliches Versagen können jederzeit zur Gefahr für unsere Trinkwasservorräte werden. Sauberes Wasser ist unsere wichtigste und lebensnotwendigste Ressource.

Mehr und mehr Gemeinden zeigen sich besorgt über die Ausbreitung von Fracking-Aktivitäten. Wollen wir wirklich unsere Gesundheit aufs Spiel setzen, nur um uns weiterhin von einem (nicht nachhaltigen), und noch schmutzigeren fossilen Brennstoff abhängig zu machen? 

Schiefergas leistet keinen Beitrag zur Energieversorgung der Zukunft 

Anstatt dessen müssen wir auf erneuerbare Energien setzen – unserer Umwelt und Gesundheit zuliebe, und um unsere Energie- und Klimaziele zu erreichen.
Deswegen müssen wir Fracking und Schiefergasförderung verbieten bevor es zu spaet ist .

Share
Allgemein ·Arbeit ·Demokratie ·EU ·Kultur ·Menschenrechte ·The Greens/EFA ·Video

Get Women On Board!

Campaign in favour of EU-wide boardroom quotas for women

www.get-women-on board.eu

This Green campaign supports the introduction of mandatory EU-wide quotas for the representation of women on executive boards. The voluntary approach to addressing one of the major remaining barriers to gender equality has failed and the Greens support the introduction of a binding boardroom quota through EU legislation with a view to stimulating the push towards balanced boardrooms.

 

Share
Allgemein ·Behinderung ·Bildung ·Ecolo ·EU ·Kultur ·Menschenrechte ·Soziales ·Sprache ·The Greens/EFA ·Video

Journée internat. des sourds

Ecolo souhaite le respect des droits des personnes sourdes

22 septembre 2012  | Ce samedi 22 septembre est la journée internationale des sourds. Dans ce cadre, Ecolo rappelle que la Convention relative aux droits des personnes handicapées, adoptée en décembre 2006 au siège des Nations Unies, a été ratifiée par la Belgique en 2007. Dès lors, les personnes sourdes et malentendantes doivent bénéficier de ces obligations auxquelles la Belgique est tenue quant au respect des droits des personnes ayant un handicap et quant à leur inclusion sociale. L’accès à l’information pour tous fait partie de ces droits, la valorisation de la langue des signes est un moyen essentiel pour la mettre en œuvre.

Ecolo a toujours été attentif à la langue des signes et c’est grâce à l’action concertée de la ministre Ecolo, Nicole Maréchal, avec le secteur qu’elle a été reconnue comme langue le 22 octobre 2003. Aujourd’hui encore, Ecolo continue, notamment au parlement de la Fédération Wallonie-Bruxelles, à défendre son utilisation que ce soit sur les chaînes de télé, entre autres via le contrat de gestion de la RTBF, ou encore sur les supports audiovisuels tels que les dvd’s. Ecolo est aussi très attentif au manque cruel d’interprètes vu le manque de budget consacré à la création de postes d’interprètes et vu le manque de lieux de formation agréés en langue des signes.

Ecolo a par ailleurs déposé une proposition de loi pour rendre accessible les centres d’appels d’urgence par SMS afin que les personnes sourdes et malentendantes puissent les contacter et recevoir une réponse à leur appel.

Un autre point fondamental pour les personnes sourdes est leur participation aux enjeux électoraux. Dans ce sens, Ecolo est fier d’avoir sur ses listes communales plusieurs personnes sourdes. Ce 22 septembre, Ecolo diffusera via le web et les réseaux sociaux une vidéo présentant 2 de ces candidats sourds sur nos listes aux communales (à Liège et à La Calamine) pour sensibiliser les citoyens à la surdité et permettre un échange entre ses candidats sourds et les membres de la communauté sourde de Wallonie et de Bruxelles.

Journée internationale des sourds : Ecolo souhaite le respect des droits des personnes sourdes ! from Ecolo.be on Vimeo.

Share